Zum Inhalt gehen


BioMulchvlies

Produktvorteile

Produktübersicht




Verlegung (Einbau) von Bio-Mulchvlies und Mulchmatten

1. Unkraut von der Oberfläche entfernen und den Untergrund einebnen.

Textil- und Mulchmatten am Hang  

2. Bio-Mulchvlies / Mulchmatte mit Überlappungen von mindestens 20 cm ausbreiten und an den Enden mit Pflöcken oder Steinen fixieren bzw. in den Boden eingraben.
Textil- und Mulchmatten am Hang  
3. Pflanzstellen markieren.  Bio-Mulchvlies / Mulchmatte an den markierten Stellen x-förmig entsprechend der Größe des Wurzelballens einschneiden.
Textil- und Mulchmatten am Hang  
4. Pflanzen einsetzen. Ecken des X wieder an die Pflanzen drücken. Erde von der Oberfläche entfernen. Vlies und Matten müssen nicht abgedeckt werden.
Textil- und Mulchmatten am Hang  
5. Als Abdeckung zu dekorativen Zwecken eignen sich Rindenmulch oder Zierkies.
Textil- und Mulchmatten am Hang  

 


Wie viele Pflöcke sind zur Befestigung von Bio-Mulchvlies und Mulchmatten an Böschungen notwendig?

Die empfohlenen Stückzahlen für verschiedene Böschungsneigungen sind der Tabelle zu entnehmen.
Die Pflocklänge hängt von der Bodenkohäsion ab - je kohärenter der Boden ist, desto kürzer kann der Pflock sein.

Böschungsneigung Hang 4:1 1:4 (14°) Hang 3:1 1:3 (ca. 18°)
Verankerungsschema Ankerschema für Pisten 4:1 Ankerschema für Pisten 3:1
Pflockanzahl pro qm Böschungsfläche ca. 0,8
ca. 1,35

 

Böschungsneigung Hang 2:1 1:2 (ca. 27°) Hang 1:1 1:1 und mehr (über ca. 45°) und langsam fließendes Wasser
Verankerungsschema Ankerschema für Pisten   2:1 Ankerschema für Pisten   1:1
Pflockanzahl pro qm Böschungsfläche 2 ca. 4,1

 

Böschungsneigung Tröge und Kanäle schnell fließendes Wasser oder Ufer von ständigen
Wasserläufen
Verankerungsschema Verankerungsschema für Tröge und Kanäle
Pflockanzahl pro qm Böschungsfläche ca. 4,1

 


Produkttypen und empfohlene Anwendungen

Typ Mulchen Erosionsschutz

Bio-Mulchvlies

Ökotextilien ja ja, vorübergehend
Mulchmatten Mulchmatten ja ja, vorübergehend
Erosionsschutzmatten (-netze) Erosionsmatten nein ja, vorübergehend
permanente Geomatten zum Erosionsschutz Permanente Anti-Erosions-Geogitter nein ja, permanent, Abdeckung mit Erde erforderlich

Als typisches Beispiel sei die Trinter Geomatte genannt.

 


Copyright © GEOMAT s. r. o., 1998 – 2021